Politik : Spanien glänzt gegen Ukraine

-

Leipzig - Spanien ist mit einem 4:0-Sieg über die Ukraine in die Fußball-Weltmeisterschaft gestartet. Gegen die chancenlosen Osteuropäer waren amMittwochnachmittag vor 43 000 Zuschauern in Leipzig in der ersten Halbzeit Mittelfeldspieler Xabi Alonso sowie Stürmer David Villa per Freistoß erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel verwandelte erneut Villa einen Strafstoß. Zuvor hatte der nicht immer sichere Schweizer Schiedsrichter Massimo Busacco dem ukrainischen Abwehrspieler Vladyslav Vashchyuk wegen einer Notbremse die rote Karte gezeigt. Der überragende Fernando Torres erzielte zehn Minuten vor dem Schlusspfiff den Endstand.

Vor dem WM-Spiel der deutschen Mannschaft gegen Polen wies die Bundespolizei am Mittwoch vereinzelt polnische Fans an der Grenze zurück. Bis zum frühen Nachmittag seien im Bereich des Bundespolizeiamts Frankfurt/Oder etwa 3000 als Fußball-Anhänger erkennbare Polen mit rot-weißen Mützen, Schals und Fahnen eingereist, sagte ein Sprecher des Amtes. Etwa 30 Personen seien als mögliche Gewalttäter zurückgewiesen worden. In Dortmund, wo das zweite Vorrundenspiel der deutschen Elf um 21 Uhr angepfiffen werden sollte, wurden am Nachmittag 55 polnische Fans in Gewahrsam genommen. Einige der Männer seien als Gewalttäter eingeschätzt worden, teilte Polizeisprecher Ulrich Müller-Rohrberg mit.

Der kroatische Fan, der während der WM-Partie Kroatien gegen Brasilien am Dienstag in Berlin aufs Spielfeld lief, muss mit einem Stadionverbot und einer Strafanzeige der Fifa rechnen. „Das ist ein Vorfall, der nicht hinnehmbar ist“, sagte der Sprecher des WM-Organisationskomitees, Gerd Graus, am Mittwoch in Berlin. Es sei ein beschleunigtes Verfahren wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruchs gegen den 20-Jährigen eingeleitet worden, sagte ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft. Der Fall komme unverzüglich vor einen Jugendrichter.

www.tagesspiegel.de/wm2006

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben