Politik : Spanien: Offizier entkommt Autobomben-Anschlag

Im Norden Spaniens hat ein Armee-Offizier am Mittwoch nach Behördenangaben einen Autobomben-Anschlag unverletzt überlebt. Ein unter dem Wagen des Oberleutnants befestigter Sprengsatz sei durch einen defekten Zünder nicht vollständig detoniert, teilte die zuständige Regionalverwaltung Navarra mit. Der Mann habe nach dem Einsteigen nur eine leichte Detonation gespürt und dann die Polizei alarmiert. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag in der Stadt Zizur Mayor bei Pamplona, er wurde aber der baskischen Separatistenorganisation Eta zugeschrieben. Die Region Navarra grenzt an das Baskenland und gehört zu jenen Gebieten, die die Eta für die Gründung eines eigenen Baskenstaates im Norden Spaniens und im Süden Frankreichs beansprucht. Die Eta-Terroristen kämpfen seit mehr als drei Jahrzehnten für einen Staat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben