Politik : Spaniens Terrorismus: Polizei nimmt 15 Eta-Aktivisten fest

Die spanische Polizei hat der baskischen Untergrundorganisation Eta einen schweren Schlag versetzt. Bei Großrazzien in Nordspanien und dem Baskenland wurde in der Nacht zum Dienstag die 15-köpfige Führungsspitze der ihr nahe stehenden Jugendorganisation "Haika" festgenommen. Die zwölf Männer und drei Frauen im Alter zwischen 21 und 26 Jahren sollen für Gewalttaten in mehreren Städten und den Straßenkampf der Eta verantwortlich gewesen sein. Das Innenministerium bezeichnete die Organisation als "Terroristenschule der Eta". Aus Haika seien mehrere Eta-Anführer hervorgegangen, sagte Polizeichef Juan Cotino. "Erst werfen sie Steine, dann Molotow-Cocktails und dann greifen sie zur Pistole oder sprengen ein Auto in die Luft".

Die 300 an der Aktion beteiligten Polizisten durchsuchten auch Büros von Haika und beschlagnahmten einen Lastwagen voll Dokumente. Haika war erst vor einem Jahr aus einem Zusammenschluss zweier Jugendorganisationen des spanischen und französischen Baskenlandes hervorgegangen. Seit der Aufkündigung der Waffenruhe der Eta im Dezember 1999 kamen bei Anschlägen 26 Menschen ums Leben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar