Politik : „Sparen bei Älteren gute Grundidee“ Sozialethiker lobt Mißfelder

-

Berlin (mfk). Der christliche Sozialethiker Friedhelm Hengsbach hat den JungeUnion- Chef Philipp Mißfelder in dessen Forderung nach Leistungskürzungen für Ältere unterstützt. „Die Grundidee ist gut.“ Hengsbach lobte Mißfelder für dessen Mut in der Debatte um Generationengerechtigkeit. „Das war ein richtiger Stich ins Wespennest“, sagte er. Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Karl Hermann Haack, warnte dagegen vor einer „schleichenden Euthanasiedebatte“. Haack verurteilte Mißfelders „Ausfälle“ und äußerte große Sorge darüber, dass sie vereinzelt auch Zustimmung fänden. Der Staatssekretär im Sozialministerium, Klaus Theo Schröder, sagte, es drohe eine „Balkanisierung der gesundheitspolitischen Debatte“, die irgendwann nicht mehr beherrschbar werden könnte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben