Politik : Sparen ohne Kinder

-

Die demografische Entwicklung mit immer weniger Kindern ermöglicht den Bundesländern Milliardeneinsparungen im Bildungssystem. Bis zum Jahr 2020 summiert sich diese „demografische Rendite“ auf 80 Milliarden Euro , ergab eine Studie der Prognos AG. Unter Einbeziehung allgemeiner Preis- und Lohnsteigerungen ergebe sich sogar ein Wert von fast 100 Milliarden Euro. Bundesweit werden nach der Studie die jährlichen Einsparungen von 1,2 Milliarden Euro im Jahr 2007 auf 13 Milliarden Euro im Jahr 2020 steigen. Der große „Gewinner“

unter den Ländern sei Nordrhein-Westfalen , das den größten Schülerschwund in absoluten

Zahlen verzeichne. Im Vergleich zu einer konstanten Schülerzahl auf dem

Niveau von 2003 fallen

die Einsparungen dort bis 2020 mit 3,09 Milliarden Euro am höchsten aus. Es folgten Bayern (2,81 Milliarden Euro), Baden-

Württemberg (2,12),

Hessen (880 Millionen Euro), Sachsen (789) und Rheinland-Pfalz (782). ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar