Politik : SPD-Basis entscheidet über Scherf-Nachfolger

Eckhard Stengel

Bremen - Um die Nachfolge des scheidenden Bremer Bürgermeisters Henning Scherf (SPD) bewerben sich auf jeden Fall Bürgerschaftsfraktionschef Jens Böhrnsen und Bildungssenator Willi Lemke, vielleicht aber auch der Bundestagsabgeordnete Volker Kröning. Kröning hatte zwar seine Kandidatur angekündigt, aber nicht offiziell eingereicht. Eine Entscheidung soll heute fallen.

Einstimmig beschloss der Landesvorstand, dass bis zum 15. Oktober die knapp 6000 Bremer SPD-Mitglieder darüber abstimmen sollen, welcher der Kandidaten letztlich zur Bürgermeisterwahl antreten soll. Das Ergebnis müsste dann noch von einem Landesparteitag gebilligt werden. Die große Koalition in der Bürgerschaft könnte den Nominierten dann im November wählen. Böhrnsen und Lemke bekräftigten beide ihren Willen, die Koalition bis zur Wahl 2007 fortzusetzen. Allerdings wollen sie stärker SPD-Positionen wie soziale Gerechtigkeit in den Vordergrund rücken. Der 56-jährige Böhrnsen war Verwaltungsrichter, bevor er 1995 Bürgerschaftsabgeordneter und 1999 Fraktionschef wurde. Er gehört zu den eher Linken und hat bereits häufiger Scherfs große Koalition kritisiert. Der Sportpädagoge Lemke (59) wurde 1999 von Scherf als Senator für Bildung und Wissenschaft in die Regierung geholt. Er war vorher fast 18 Jahre lang Manager des Bundesligisten Werder Bremen.

Scherf hatte am Mittwochabend seinen Rückzug aus der aktiven Politik angekündigt. Der 66-Jährige gab dafür überwiegend persönliche Gründe an. Er will nur so lange im Amt bleiben, bis die Nachfolge geklärt ist.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar