Politik : SPD erwägt Ausschluss Wienands

NAME

Berlin (mfk). Der SPD-Generalsekretär Franz Müntefering erwägt, den früheren Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Karl Wienand, aus der Partei ausschließen zu lassen. Falls die Vorwürfe gegen Wienand im Kölner Korruptionsskandal zuträfen, dann sei das „eine ganz üble Geschichte“, die „sehr parteischädigend sei“, sagte Müntefering dem Tagesspiegel am Sonntag. „Dann muss man über einen Parteiausschluss reden.“ Wienand und der Kölner Ex-SPD-Fraktionschef Rüther sollen beim Bau der Kölner Müllverbrennungsanlage Schmiergelder in Millionenhöhe angenommen haben.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben