Politik : SPD erwägt Steuerzuschlag für Millionäre

Berlin - In der Debatte um Managergehälter wird in der SPD über einen Aufschlag auf die Reichensteuer für Millioneneinkommen nachgedacht. „Mit der ,Reichensteuer’ haben wir bereits einen höheren Steuersatz von 45 Prozent für Einkommen oberhalb von 250 000 und 500 000 Euro bei Verheirateten. Man könnte natürlich daran denken, diesen ,Tarif-Balkon’ für Millioneneinkommen noch um eine weitere Stufe auszubauen“, sagte SPD-Finanzexperte Joachim Poß der „Passauer Neuen Presse“. Poß stellte aber klar, dass die SPD keine „Sondersteuer“ nur für Manager wolle. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hob hervor: „Die Debatte über Managergehälter ist keine Neiddebatte, sondern eine Diskussion über den mangelnden sozialen Zusammenhalt in unserem Land.“ Poß sprach sich grundsätzlich dafür aus, der Explosion von Managergehältern Einhalt zu gebieten. Zwar solle das nicht der Gesetzgeber regeln. Doch angesichts der Explosion der Vorstandsbezüge bei gleichzeitiger Stagnation der Durchschnittseinkommen dränge sich die Frage auf, ob hier nicht eine Form der „Selbstbedienung“ um sich gegriffen habe. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben