Politik : SPD legt in der Wählergunst zu Union und FDP ohne Mehrheit

NAME

Berlin (Tsp). Drei Monate vor der Bundestagswahl hat die SPD in der Wählergunst wieder deutlich zugelegt. Der politischen Stimmung zufolge – nicht gleichbedeutend mit der so genannten Sonntagsfrage – lagen die Sozialdemokraten Ende Juni bei 38 Prozent und damit fünf Prozentpunkte über dem Wert von vor zwei Wochen, wie aus dem ZDF-Politbarometer hervorgeht. CDU und CSU erreichten unverändert 40 Prozent, die FDP aber verschlechterte sich von 12 auf acht Prozent. Die Grünen blieben bei acht Prozent, während die PDS einen Prozentpunkt auf vier Prozent einbüßte. Union und FDP hätten demnach anders als noch vor zwei Wochen keine eigenständige Mehrheit mehr. Beim Kompetenzvergleich lag die SPD in den Bereichen Wirtschaft, Arbeit und Bildung hinter der Union, bei Familie und Ost-West-Angleichung indes umgekehrt.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben