SPD-Personalpolitik : Nahles gewinnt Kampfabstimmung

Andrea Nahles soll neue SPD-Generalsekretärin werden. Die Parteilinke setzte sich bei einer Kampfabstimmung im SPD-Vorstand mit 23 zu 14 Stimmen überraschend gegen Bundesgeschäftsführer Kajo Wasserhövel durch.

Berlin - Das Ergebnis ist eine schwere Niederlage für SPD-Chef Franz Müntefering, der seinen 43-Jährigen Vertrauten Wasserhövel für das Amt vorgeschlagen hatte. Müntefering hat bisher offen gelassen, wie er auf eine Wahl von Nahles (35) reagieren werde und ob er mit ihr zusammenarbeiten will.

Die eigentliche Wahl des Generalsekretärs findet auf dem Bundesparteitag in zwei Wochen in Karlsruhe statt. Vereinbart ist, dass dort nur der im Vorstand siegreiche Kandidat antritt. Wie aus der Sitzung verlautete, überzeugte Nahles viele Vorstandsmitglieder mit ihrer Bewerbungsrede.

SPD-Präsidium zu Krisensitzung einberufen

Das SPD-Präsidium kam inzwischen zu einer Krisensitzung zusammen. Auf Antrag von SPD-Chef Müntefering berät die engste Parteiführung über Konsequenzen aus der überraschenden Wahl der Parteilinken Nahles. Müntefering hatte die Vorstandssitzung sofort unterbrochen, als das Ergebnis bekannt wurde. (tso/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben