Politik : SPD-Politiker bekommen Gehalt von VW

-

Hannover/Wolfsburg Zwei niedersächsische SPD-Landtagsabgeordnete haben mehr als zehn Jahre lang neben ihren Diäten auch Gehalt von Volkswagen bezogen. Ein VW-Sprecher bestätigte am Dienstag in Wolfsburg, dass der SPD-Abgeordnete Ingolf Viereck seit 1994 monatliche Zahlungen von VW in Höhe von 3000 Euro erhalten hat. Zur Tätigkeit des Abgeordneten für VW wollte der Sprecher jedoch keine Angaben machen. Der SPD-Abgeordnete Hans-Herrmann Wendhausen räumte in „Focus Online“ ein, zwei bis drei Mal die Woche für VW zu arbeiten und weiter Gehalt zu beziehen.

Viereck, der auch ein ehrenamtlicher Bürgermeister von Wolfsburg ist, erklärte, er habe zwar bei VW keinen Schreibtisch und keine Telefonnummer, arbeite aber per Tele-Arbeitsplatz von zu Hause aus. Zur Art seiner Tätigkeit wollte er keine näheren Auskünfte geben. Der Volkswagen-Sprecher erklärte, man könne „aus arbeitsrechtlichen Gründen“ keine Angaben zur Art der Tätigkeit Vierecks machen. Der Parlamentarier habe für sein Gehalt aber Leistungen erbracht. „Seine Arbeit für Volkswagen hat keinerlei Bezug zur Abgeordnetentätigkeit“, betonte der Unternehmenssprecher.

Vergangene Woche war CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer von seinem Amt zurückgetreten, nachdem er wegen Zahlungen des RWEKonzerns unter Druck geraten war. Zuvor war bereits der frühere Bundesvorsitzende der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Hermann-Josef Arentz, über Gehaltszahlungen von RWE ohne Gegenleistung gestolpert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben