Politik : SPD verteidigt Einladung an Walser

NAME

Berlin (Ch.B./hmt). Bundeskanzler Schröder (SPD) hat versucht, den Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Spiegel, zu der umstrittenen Debatte mit Martin Walser am Mittwoch einzuladen. Zentralrats-Vizepräsident Friedman hatte die Veranstaltung zum Thema Nation und Patriotismus am Montag hart kritisiert. Nach Informationen des Tagesspiegels hatte es in der SPD frühzeitig Überlegungen gegeben, einen Zentralrats-Vertreter zu dem Termin einzuladen, die aber verworfen worden waren. Am Freitag erfuhr der Kanzler, dass im Zentralrat Unmut über die anberaumte Walser-Debatte herrschte. Daraufhin rief Schröder am gleichen Tag bei Spiegel an. Der Zentralrats-Vorsitzende aber sagte seine Teilnahme aus Termingründen ab. SPD-Generalsekretär Müntefering verteidigte derweil das für diesen Mittwoch geplante Gespräch.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben