Politik : SPD will Kapitalsäule bei Pflegekasse

-

Berlin Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) will die Pflegeversicherung mit einem Kapitalstock auf Jahre absichern und den Beitragssatz stabil halten. „Damit bleibt der Deckel bei 1,7 Prozent und für Kinderlose bei 1,95 Prozent“, sagte Sprecher Klaus Vater am Mittwoch in Berlin. Jeder Versicherte soll davon 0,1 Prozentpunkte für den Kapitalstock abführen. Nach den Plänen werden die Reserven der privaten und der gesetzlichen Pflegeversicherung von 13 beziehungsweise drei Milliarden Euro verbunden. Dagegen will die FDP das Umlageverfahren auf ein privates kapitalgedecktes System umstellen. Die Union hält eine Einigung mit der FDP für möglich. Das Modell der Liberalen wäre ein Systemwechsel hin zu einem Prämienmodell. Jeder Versicherte müsse – ähnlich wie bei der Auto-Haftpflicht – ein bestimmtes Leistungsniveau absichern, sagte der FDP-Bundestagsabgeordnete Daniel Bahr. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar