• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

SPD : Wolfgang Thierse verlässt den Bundestag

29.08.2012 00:00 Uhrvon
Wolfgang ThierseBild vergrößern
Wolfgang Thierse - Foto: dapd

Eigentlich wäre der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse ganz gern über 2013 hinaus im Bundestag geblieben. Aber viele seiner Parteifreunde wollten es anders.

Der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse wird 2013 nicht wieder für den Bundestag kandidieren. „Nach reiflicher Überlegung“ habe er sich dazu entschieden, teilte der 69-jährige Sozialdemokrat am Dienstag mit. „Ich war, so glaube ich, eine vernehmbare Stimme, insbesondere für Ostdeutschland und Berlin.“ Seit 23 Jahren sitzt er im Bundestag.

Thierse begründete seinen Verzicht auch mit seinem Alter, doch in einem Brief an den SPD-Kreisvorsitzenden in Berlin-Pankow, Alexander Götz, nannte er noch andere Gründe und gab zu, dass er sich „sehr ungern“ aus der parlamentarischen Arbeit zurückziehe.

Aber es lasse sich „schlecht erfolgreich Wahlkampf machen, wenn sich einige wichtige Mitglieder des Kreisvorstands bereits seit längerem auf einen Nachfolger verständigt haben, weil nun endlich auch mal jemand anderes dran sei“.

Gemeint ist damit der Berliner SPD-Linke Klaus Mindrup, der den Genossen Thierse im kommenden Jahr als Wahlkreiskandidat in Pankow beerben will und notfalls in einer Kampfkandidatur gegen ihn angetreten wäre – mit guter Aussicht auf Erfolg. Anfang August, als Thierse in Urlaub war, kündigte Mindrup parteiintern seine Kandidatur an. Er gehört zu den Protagonisten der neuen, linken Mehrheit im SPD-Landesverband, die mit Jan Stöß seit Juni auch den Berliner Parteichef stellt.

Erschwerend für Thierse kam hinzu, dass die Parteifrauen für die Bundestagswahl dieses Mal den ersten Platz auf der Berliner SPD-Wahlliste einfordern – und mit der Bundestagsabgeordneten Eva Högl wohl auch bekommen. Thierse hätte sich hinten anstellen müssen.

Es ist sechs Uhr morgens und Sie haben die wichtigsten Zeitungen schon gelesen. Oder die Tagesspiegel Morgenlage. Redaktionsschluss fünf Uhr morgens. Minuten später auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Computer. Die kostenlose Nachrichten- und Presseschau gibt es für Politik-Entscheider oder Wirtschafts-Entscheider. Entscheiden Sie sich für eine oder beide.

Die Afghanistan-Connection


Sie waren zusammen im Afghanistan-Einsatz. Jetzt sitzen sie auf entscheidenden Posten im Ministerium. Sie prägen das Bild, das sich die Ministerin macht. Sie bestimmen Ausrichtung, Struktur und Selbstverständnis der Truppe. Welche Folgen hat das für Deutschlands Sicherheit?
Eine Recherchekooperation des Tagesspiegels mit dem ARD-Magazin "Fakt".

Die Afghanistan-Connection
Folgen Sie unserer Politikredaktion auf Twitter:

Dagmar Dehmer:


Andrea Dernbach:


Cordula Eubel:


Fabian Leber:


Matthias Meisner:


Elisa Simantke:


Christian Tretbar:


Claudia von Salzen:

Tagesspiegel twittert

Service

Weitere Themen

Todesopfer rechter Gewalt