Politik : Spekulationen um Nachfolger für Kim Jong Il

Seoul - In Nordkorea kündigt sich ein Personalwechsel an. Nach Berichten der südkoreanischen Hilfsorganisation „Good Friends“, die sich auf nordkoreanische Quellen beruft, sollen in den nächsten Tagen Delegierte der herrschenden Arbeiterpartei zusammenkommen, um das „höchste Führungsgremium“ der Partei zu wählen. Es wird damit gerechnet, dass Machthaber Kim Jong Il seinen jüngsten Sohn Kim Jong Un in ein hohes Parteiamt bringen und ihn so zum designierten Nachfolger machen wird. Über den 27- oder 28-Jährigen ist kaum etwas bekannt. Er soll in einer internationalen Schule in der Schweiz erzogen worden sein und Englisch und Deutsch beherrschen. Sein 68-jähriger Vater gilt nach einem Hirnschlag vor etwa zwei Jahren als angeschlagen. Nordkorea wurde seit der Staatsgründung 1948 praktisch von nur zwei Alleinherrschern regiert: von Kim Jong Il und seinem Vater Kim Il Sung. Die Kims begründeten damit die erste dynastische Erbfolge des Kommunismus. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben