Politik : Spendenaffäre: CDU-Akten aus Hessen gehen nach Berlin

Der Untersuchungsausschuss des Bundestages zur CDU-Finanzaffäre bekommt nach monatelangem Tauziehen Einblick in die Akten der Hessen-CDU. Das Amtsgericht Wiesbaden teilte mit, die Unterlagen würden zunächst von einem Amtsrichter überprüft, ob sie unbedenklich weitergegeben werden dürfen. Bis die ersten Akten in Berlin eintreffen, wird es wohl noch Wochen dauern. Aus den 190 000 Blatt, die in der hessischen CDU-Geschäftsstelle und bei führenden CDU-Vertretern beschlagnahmt worden waren, erhofft sich der Ausschuss Aufschluss etwa über Reisen des Ex-CDU- Finanzberaters Horst Weyrauch in die Schweiz.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben