Politik : Spielkameraden erhalten US-Visa

Der kubanische Flüchtlingsjunge Elian ist mit seiner Familie in das Konferenzzentrum Wye River im US-Staat Maryland gezogen. Polizisten brachten den Sechsjährigen, seinen Vater, seine Stiefmutter und seinen Halbbruder am Dienstag vom Luftwaffenstützpunkt Andrews bei Washington auf das Gelände des Aspen-Instituts, wo 1996 und 1998 Nahostfriedensgespräche geführt wurden. Dort wartet Elian auf seine ehemalige Erzieherin und einen zehnjährigen Cousin, für die bereits Visa ausgestellt wurden. Auch vier weitere Spielkameraden von Elian sollen für zwei Wochen in die USA kommen.

Das Konferenzzentrum am Fluss Wye liegt auf einem 440 Hektar großen Grundstück, verfügt über mehrere Wohnhäuser, große Gärten und Schwimmbecken. "Wir glauben, dass Elian eine ganze Weile dort bleiben wird", sagte US-Außenamtssprecher James Rubin. Ein Sechsjähriger brauche Spielkameraden, darum sei der Bitte von Elians Vater, Freunde von Elian einreisen zu lassen, nachgekommen worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar