Politik : Spionage: Todesstrafe gegen Moskauer Agenten?

Das US-Justizministerium schließt im Fall des mutmaßlichen Moskauer Spions Robert Hanssen auch die Todesstrafe nicht aus. Das machte Minister Ashcroft nach einem Bericht der "Washington Post" deutlich. Ashcroft kann sich dabei auf ein Gesetz berufen, das die Todesstrafe für Spione vorsieht, die US-Agenten verraten und damit ihren Tod verursacht haben. Hanssen soll Moskau 1985 verraten haben, dass zwei KGB-Agenten in der Botschaft in Washington für die USA arbeiteten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar