Sprengsatz : Bombe in Nordspanien explodiert

Bei der Explosion eines kleinen Sprengsatzes im Zentrum der nordwestspanischen Pilgerstadt Santiago de Compostela ist am Samstag geringer Sachschaden entstanden. Die Polizei nahm zwei Verdächtige fest.

Santiago de Compostela (23.07.2005, 17:35 Uhr) - Hinter dem Anschlag wurde eine kleine linksextremistische Gruppierung vermutet, die für die Unabhängigkeit der Region Galicien eintritt. Der Sprengsatz war vor einer Bank in der Stadtmitte deponiert worden.

Santiago de Compostela ist die Haupstadt der Region Galicien und einer der wichtigsten Wallfahrtsorte des Christentums. An diesem Montag feiert die Stadt ihren Schutzpatron, den Heiligen Jakob. (tso)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben