Sri Lanka : Mehr als 50 Tote bei heftigen Gefechten

In Sri Lanka geht die Armee gegen die Tamilen-Rebellen vor. Mindestens 47 Aufständische und sechs Soldaten kamen ums Leben. 250.000 Menschen sind auf der Flucht.

Colombo Bei der Armeeoffensive gegen die Tamilen-Rebellen im Norden Sri Lankas sind nach Militärangaben mindestens 47 Aufständische und sechs Soldaten getötet worden. Die Streitkräfte teilten am Mittwoch mit, bei den Zusammenstößen am Vortag seien außerdem mindestens 21 Kämpfer der Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) sowie die gleiche Anzahl an Soldaten verletzt worden. Ein Regierungsbeamter im Norden Sri Lankas sagte, mehr als 250.000 Zivilisten seien vor der Gewalt auf der Flucht.

Die Armee dringt immer tiefer in das von der LTTE kontrollierte Gebiet ein. Nach Militärangaben stehen die Soldaten zwei Kilometer vor dem Ort Kilinochchi. Von dort aus verwaltet die LTTE die von den Rebellen kontrollierten Gebiete. Die Armee hat angekündigt, die LTTE bis zum Jahresende militärisch zu besiegen. (ae/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar