Sri Lanka : Militär meldet Befreiung aller Zivilisten

Sri Lankas Regierungstruppen haben nach eigenen Angaben die letzten Zivilisten aus dem umkämpften Rebellengebiet in Sicherheit gebracht. Wie ein Armeesprecher mitteilte, wurden innerhalb von 24 Stunden insgesamt mehr als 36.000 Menschen in Sicherheit gebracht.

ColomboDie verbliebenen Kämpfer der Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) sind von den Streitkräfte eingekesselt. Eine unabhängige Bestätigung für die Berichte gibt es nicht, da die Regierung Journalisten und Beobachtern den Zugang in das Kampfgebiet an der Nordostküste der Insel verweigert.

Zuvor hatte das Militär mitgeteilt, bei neuen Gefechten seien in der Nacht mindestens 70 Rebellen getötet worden. Die Aufständischen hätten versucht, eine Lagune mit Booten zu überqueren und die Streitkräfte anzugreifen. Sechs Boote seien versenkt worden.

Unterdessen traf Präsident Mahinda Rajapakse nach seinem Besuch in Jordanien wieder in der Hauptstadt Colombo ein. In Jordanien hatte er am Vortag den militärischen Sieg über die LTTE verkündet und erklärt, er werde "in ein Land zurückkehren, das von den barbarischen Taten der LTTE total befreit ist". Wenige Stunden zuvor hatte die Armee den letzten Küstenstreifen eingenommen, den die LTTE kontrolliert hatte. Unklar ist weiterhin das Schicksal von Rebellen-Chef Velupillai Prabhakaran. (cl/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben