Sri Lanka : Sprengstoff im BH

Sie bat um ein Gespräch, im Büstenhalter trug sie Sprengstoff: Eine Kämpferin der Tamilen-Rebellen hat heute einen Selbstmordanschlag auf den srilankanischen Minister Douglas Devananda verübt.

ColomboDie LTTE-Kämpferin habe sich als Lehrerin ausgegeben und um ein Gespräch mit dem Minister für Soziale Dienste gebeten, teilte die Polizei mit. Mitarbeiter des Politikers hätten sie aber nicht in dessen Büro vorgelassen, da sie keinen Termin hatte. Als die Mitarbeiter die seit einer Kinderlähmung behinderte Frau befragen wollten, habe diese den Sprengsatz gezündet. Neben der Attentäterin wurde ein Mitarbeiter Devanandas getötet, der Minister selbst blieb unverletzt.

Das Attentat war bereits der vierte Versuch der LTTE, Devanada zu töten. Der Politiker ist auch Vorsitzender der Eelam People's Democratic Party (EPDP). Der paramilitärische Flügel der EPDP unterstützt die Sicherheitskräfte im Kampf gegen die Tamilen-Rebellen der Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE). Die LTTE kämpft seit fast 25 Jahren für die Unabhängigkeit der tamilischen Minderheit in Sri Lanka und kontrolliert Teile des Nordens der Insel. (feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar