• Staatsanwalt ermittelt gegen Döring Verdacht auf Vorteilsannahme wegen Finanzierung einer Umfrage

Politik : Staatsanwalt ermittelt gegen Döring Verdacht auf Vorteilsannahme wegen Finanzierung einer Umfrage

-

(dpa). In der Affäre um die unklare Finanzierung einer Umfrage zur Wirtschaftspolitik in BadenWürttemberg ermittelt die Staatsanwaltschaft nun auch gegen Wirtschaftsminister Walter Döring (FDP). Döring sagte am Sonntag in Stuttgart, die Ermittlungen gegen ihn würden mit dem Verdacht der Vorteilsannahme begründet.

Dabei gehe es um Briefe, die er im Interesse der früheren badischen Firma FlowWaste geschrieben habe. Die Geschäftsführerin der FlowTex-Tochterfirma, Bettina Morlok, soll die 10 000-Mark-Rechnung (5113 Euro) für die Umfrage aus dem Jahr 1999 bezahlt haben. FlowTex steht im Mittelpunkt eines Betrugsskandals in Milliardenhöhe, den der Stuttgarter Landtag derzeit untersucht. Bettina Morlok ist die Nichte des Ehrenvorsitzenden der Landes-FDP, Jürgen Morlok. Döring hatte bisher stets erklärt, er wisse nicht, wer die Rechnung bezahlt hat.

Der FDP-Landesvorsitzende betonte, er sehe den Ermittlungen gelassen entgegen. Zu persönlichen Konsequenzen sehe er keine Veranlassung. Er habe sich als Wirtschaftsminister in vielen Briefen für ganz unterschiedliche Unternehmen eingesetzt. Am Donnerstag sollen Döring sowie Mitarbeiter seines Ministeriums vor dem FlowTex-Untersuchungsausschuss aussagen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben