Staatsanwaltschaft Kiel : Haftbefehl gegen somalische Piraten beantragt

Die Staatsanwaltschaft Kiel übernimmt jetzt das Gerichtsverfahren gegen die sieben somalischen Piraten an Bord der deutschen Fregatte Rheinland-Pfalz.

Kiel"Die Anträge liegen dem Amtsgericht vor", sagte Schleswig-Holsteins Justizminister Uwe Döring (SPD). Das Vorgehen sei nötig, weil die kenianische Justiz bisher nicht zugesagt habe, das Verfahren zu übernehmen. Zu diesem Zeitpunkt standen in Köln-Wahn ein Bundeswehr-Flugzeug und 40 Bundespolizisten bereit, um die Piraten eventuell nach Deutschland zu holen.

Ohne die Haftbefehle könnten die Piraten die Fregatte somit als freie Männer verlassen, sobald sie an diesem Mittwoch im Hafen von Mombasa einläuft. Die Seeräuber hatten vor mehr als einer Woche im Golf von Aden den Marine-Tanker Spessart erfolglos angegriffen und waren auf dem Kriegsschiff festgesetzt worden.

Weiter ungewiss ist das Schicksal der fünf deutschen Seeleute auf dem im Hamburg registrierten Containerschiff Hansa Stavanger. Piraten hatten das Schiff am vergangenen Samstag im Indischen Ozean, etwa 400 Seemeilen vor Somalia, in ihre Gewalt gebracht. Insgesamt befinden sich 24 Seeleute aus mehreren Nationen an Bord. In der Hand somalischer Piraten befindet sich ferner ein französisches Paar mit einem dreijährigen Kind. (cl/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben