Staatsbesuch : Sarkozy verwirrt indische Gastgeber

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy ist zum indischen Nationalfeiertag am 26. Januar eingeladen - und will mit seiner Freundin Carla Bruni anreisen. Das indische Außenministerium ist in Bedrängnis.

Nicolas Sarkozy
Turteltäubchen. Nicolas Sarkozy mit Freundin Carla Bruni. -Foto: AFP

Neu DelhiDie Verantwortlichen für Protokoll und Sicherheit wüssten nicht, wie sie mit dem früheren Topmodel umgehen sollen, berichteten indische Medien. Schließlich sei die 39-Jährige nicht die Ehefrau des Präsidenten.

Im indischen Außenministerium herrsche Verwirrung, weil es einen solchen Fall noch nicht gegeben habe, berichtete die Nachrichtenagentur PTI. "Die Freundin wird nicht als Gattin betrachtet", schrieb die Zeitung "Indian Express" auf der Titelseite. "Es ist das erste Mal, dass wir mit einer solchen Situation konfrontiert sind", zitierte das Blatt einen Beamten des Außenministeriums.

Carla Bruni soll während des gesamten Sarkozy-Besuches in Indien dabei sein. Auch ein Abstecher zum weltberühmten Taj Mahal ist den Angaben zufolge geplant. Das gewaltige Marmor-Mausoleum, das der Mogul-Kaiser Shah Jahan zu Ehren seiner Ehefrau Mumtaz Mahal errichten ließ, gilt als ein Symbol der Liebe. (feh/dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben