Statistik : Fast elf Millionen Deutsche von Armut bedroht

In Deutschland sind einer Studie zufolge 10,6 Millionen Menschen und damit 13 Prozent der Bevölkerung von Armut bedroht. Darunter befänden sich nach Angaben des Statistischen Bundesamtes allein 1,7 Millionen Kinder.

Wiesbaden - Gefährdet ist laut Statistik, wer mit 60 Prozent des mittleren Nettoeinkommens auskommen muss. Das mittlere Nettoeinkommen pro Monat bezifferte die Behörde auf 1427 Euro, 60 Prozent entsprechen 856 Euro. Für eine Familie mit zwei Kindern, die unter 14 Jahre alt sind, liege die Armutsgefährdungsgrenze bei 1798 Euro. Bei einer alleinerziehenden Mutter mit einem Kind unter 14 Jahren seien es 1113 Euro.

Über 40 Prozent der Arbeitslosen und jeweils ein Viertel der Personen ohne abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung sind den Angaben zufolge armutsgefährdet, aber nur fünf Prozent der Erwerbstätigen. Ohne soziale Transferleistungen wie Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Wohngeld oder Kindergeld wäre fast ein Viertel der Bevölkerung von Armut bedroht.

Die Studie bezieht sich auf das Jahr 2004 und wurde im vergangenen Jahr erstmals zusammen in allen Ländern der Europäischen Union sowie in Norwegen und Island erhoben. Vergleichsdaten zu anderen Ländern liegen dem Statistischen Bundesamt allerdings noch nicht vor. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben