Statistik : Mehr Menschen in Deutschland von Armut bedroht

Statistisch gesehen waren im Jahr 2009 mehr Menschen in Deutschland von Armut bedroht als im Vorjahr. Das errechnete das Statistische Bundesamt. Zwischen Ost und West gibt es dabei einen deutlichen Unterschied.

Die Armutsgefährdung in Deutschland ist leicht angestiegen: 14,6 Prozent der Bundesbürger waren 2009 von Armut bedroht, 0,2 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mit.

Als armutsgefährdet gilt, wer von weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens lebt. Das sind für einen Alleinstehenden 801 Euro und für eine Familie mit zwei Kindern 1683 Euro, wie die Statistiker errechnet haben. Dabei gibt es einen deutlichen Ost-West-Unterschied: So hatte in den neuen Ländern und Berlin fast jeder Fünfte ein erhöhtes Armutsrisiko, im früheren Bundesgebiet aber nur 13 Prozent. dpa

15 Kommentare

Neuester Kommentar