Politik : Steinbach für Treffen mit Westerwelle

Berlin - Vertriebenen-Präsidentin Erika Steinbach will sich mit Außenminister Guido Westerwelle (FDP) treffen, um den Streit über ihre Entsendung in die Vertriebenen-Stiftung beizulegen. Sie würde sich selbstverständlich von Westerwelle zu einem Treffen einladen lassen, sagte Steinbach der „Welt am Sonntag“. „Ich rede mit jedem“, sagte Steinbach. Sie habe den Außenminister schon am Tag seines Amtsantritts um einen Gesprächstermin gebeten. Bislang habe sie aber keine Antwort erhalten.

Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtete am Samstag jedoch, Westerwelle sei nicht bereit, mit Steinbach persönlich über den Stiftungsstreit zu sprechen. Der FDP-Chef sei der Meinung, auch ein Gespräch könne nichts an seiner Einschätzung ändern, dass ihre Berufung eine untragbare Belastung für das deutsch-polnische Verhältnis sei. Nach Angaben des „Focus“ sind im Gegenzug für einen persönlichen Verzicht Steinbachs unter anderem mehr Stiftungsratssitze für andere Vertreter der Vertriebenen im Gespräch. Es werde auch erwogen, im Bundeshaushalt mehr Geld als die bisher jährlich veranschlagten 2,5 Millionen Euro für die Stiftung bereitzustellen.AFP

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar