Politik : Steinbrück hat die Nase vorn

SPD-Wähler favorisieren Ex-Minister als Kanzler

Berlin - Ex-Finanzminister Peer Steinbrück macht in den Augen vieler Bürger Boden gut im Rennen um die SPD-Kanzlerkandidatur. Nach dem Politbarometer im Auftrag von ZDF und Tagesspiegel meinen derzeit 36 Prozent , die SPD habe mit Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier die besten Chancen. Im Mai waren es noch 43 Prozent. Eher bei Steinbrück sehen 33 Prozent (Mai: 25 Prozent) diese Chancen. Abgeschlagen bleibt SPD-Chef Sigmar Gabriel mit 13 Prozent. Bei den SPD-Anhängern liegt Steinbrück mit 43 Prozent sogar noch vor Steinmeier mit 39 Prozent und Gabriel, der hier nur auf zwölf Prozent kommt. Steinbrück ist auch in der Bewertungsrangliste der Bürger vorn, vor Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), Steinmeier und Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU). Auf Platz fünf ist Kanzlerin Angela Merkel zurückgefallen, die allerdings bei den Anhängern der Union immer noch sehr hohe Wertschätzung genießt.

81 Prozent der potenziellen Grünen- Wähler fänden es gut, wenn die Partei 2013 mit einem eigenen Kanzlerkandidaten anträten. 48 Prozent aller Befragten sind da anderer Meinung.

Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union auf 33 Prozent und die SPD auf 29 Prozent – wobei sich die politische Stimmung derzeit vor allem für die Sozialdemokraten positiv auswirkt. Die Grünen liegen bei 22 Prozent. Die Linke bliebe bei sieben Prozent, die FDP käme mit vier Prozent nicht wieder in den Bundestag. Tsp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar