Politik : Steinbrück holt IG-Bau-Chef ins Team

Wiesehügel soll Arbeitsminister werden.

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Berlin - Nach den Zerwürfnissen der Schröder-Ära sucht die SPD wieder den Schulterschluss mit den Gewerkschaften. IG-Bau-Chef Klaus Wiesehügel soll im Schattenkabinett von SPD-Spitzenkandidat Peer Steinbrück das Arbeitnehmerlager versöhnen. Der 60-Jährige soll die Themen Arbeit und Soziales abdecken. Eine SPD-Sprecherin bestätigte dies am Freitag.

Das SPD-Mitglied Wiesehügel war von 1998 bis 2002 Bundestagsabgeordneter. In der Partei zählte er mit zu den schärfsten Kritikern der von SPD-Kanzler Gerhard Schröder ab 2003 eingeleiteten Sozialreformen der Agenda 2010. Wiesehügel war Mitinitiator eines parteiinternen Mitgliederbegehrens gegen das Reformpaket. Wiesehügel ist gelernter Betonbauer und arbeitete bis 1974 beim Baukonzern Hochtief. Nach dem Besuch der Sozialakademie in Dortmund wurde er Gewerkschaftssekretär. Seit 1995 führt er die IG Bau.

Für das Gebiet Netzpolitik holte Steinbrück die Designprofessorin Gesche Joost ins Boot. Der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Thomas Oppermann, ist für die Themen innere Sicherheit und Justiz verantwortlich. Insgesamt sollen fünf Männer und fünf Frauen der Mannschaft angehören, die Steinbrück im Wahlkampf unterstützt.dpa/rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar