Politik : Steinbrück lehnt Transport von Atommüll ab

-

(dpa). Die nordrheinwestfälische Landesregierung hat heftig gegen die Genehmigung des Atommülltransports aus Sachsen ins münsterländische Zwischenlager Ahaus protestiert. Ministerpräsident Peer Steinbrück (SPD) nannte die Transporterlaubnis des Bundesamts für Strahlenschutz „eine gänzlich unverständliche Entscheidung“. Transportkosten von 50 Millionen Euro seien den Bürgern nicht zu vermitteln. Das Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) unterstellte Amt hatte den Transport von 18 Castorbehältern aus dem stillgelegten Forschungsreaktor Rossendorf nach Ahaus genehmigt. „Für Trittins Entscheidung fehlt mir jedes Verständnis“, sagte Steinbrück. Die Brennstäbe sollten besser in Rossendorf gelagert werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar