Update

Steuer-Affäre um CDU-Bundesschatzmeister : Helmut Linssen kündigt Rücktritt an

CDU-Schatzmeister Helmut Linssen soll mehr als 800.000 Mark auf eine Briefkastenfirma verschoben haben. Am Donnerstag zog Linssen nun selbst die Konsequenz und kündigte seinen Rücktritt an. Die Entscheidung fiel laut „Bild“ nach einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Helmut Linssen, Bundesschatzmeister der CDU.
Helmut Linssen, Bundesschatzmeister der CDU.Foto: dpa

CDU-Schatzmeister Helmut Linssen zieht sich nach Vorwürfen der Steuerhinterziehung von seinem Amt zurück.

„Ich habe mich im Interesse der Partei und meiner Familie entschlossen, die Parteivorsitzende zu bitten, auf dem kommenden Parteitag im April einen neuen Schatzmeister zu wählen“, sagte Linssen der „Bild"-Zeitung (Freitagsausgabe). Der CDU-Politiker reagierte damit auf wachsenden Druck in der Affäre um die Anlage von mehr als 400.000 Euro in den Steueroasen Bahamas und Panama in den späten 90er Jahren.

Linssen hatte den Vorwurf der Steuerhinterziehung zurückgewiesen, ein gegen ihn eingeleitetes Strafverfahren wurde Berichten zufolge 2012 eingestellt. Beim Koalitionspartner SPD und der Opposition stießen die Enthüllungen über den CDU-Schatzmeister auf scharfe Kritik. Den Angaben der „Bild"-Zeitung zufolge traf Linssen die Entscheidung zum Rücktritt nach einem Telefonat mit CDU-Chefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die CDU wird Anfang April in Berlin zu ihrem Europa-Parteitag zusammenkommen. (AFP)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben