Stiftung : Rechtsextreme ziehen nach Berlin

Die Stiftung des schwedischen Rechtsextremisten Patrick Brinkmann soll nach Berlin verlegt werden. Der DVU ist er ebenfalls beigetreten.

Potsdam/BerlinDas kündigte Stiftungssprecher Günther Schwemmer mit. Der Unternehmer aus dem südschwedischen Jönköping gilt als eine Führungsfigur im europäischen Rechtsextremismus. 2004 gründete er die Kontinent Europa Stiftung (KES) als Sammelbecken für Rechtsradikale aus ganz Europa.

Die KES sei im international zusammenwirkenden Kreis der "Neuen Rechten" zuzuordnen, teilte der Verfassungsschutz mit. Die Stiftung bezeichnet sich selbst als "neue europäische Denkfabrik". Ziel ist die Einigung der europäischen Rechten. Die Führungsgremien sind
hauptsächlich mit Deutschen besetzt, darunter Schwemmer und der Sprecher der rechtsextremen DVU, Andreas Molau. Brinkmann ist inzwischen der DVU beigetreten.

Die Stiftung sei bislang weder in Deutschland noch in Brandenburg aktiv geworden, hieß es weiter. Über das ehemalige NPD-Mitglied Molau habe Brinkmann zunächst Kontakte zur NPD geknüpft. Er unterstütze inzwischen aber die DVU und deren Europawahlkampf. (aku/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar