Politik : Stolpe soll Stimmen im Osten sammeln Müntefering: Hilfreich für die SPD

NAME

Berlin/Potsdam (mfk/dpa). Die SPD will den langjährigen brandenburgischen Ministerpräsidenten Manfred Stolpe als Zugpferd im Wahlkampf einsetzen. Stolpe solle bei allen Wahlauftritten von Bundeskanzler Schröder im Osten dabei sein, kündigte Generalsekretär Franz Müntefering am Montag an. Stolpe hatte am Wochenende seinen vorzeitigen Rücktritt vom Amt des Ministerpräsidenten erklärt und den brandenburgischen SPD-Chef Matthais Platzeck als seinen Nachfolger präsentiert. Stolpe werde für die SPD im Wahlkampf „sehr hilfreich“ sein, sagte Müntefering. Auch Brandenburgs CDU-Landeschef und stellvertretender Ministerpräsident Jörg Schönbohm würdigte den Rückzug Stolpes als „honorige und kluge Entscheidung". Er sicherte Platzeck die breite Unterstützung der brandenburgischen Unionsfraktion zu. Im Kabinett gebe es Übereinstimmung, dass die Koalitionsvereinbarung vom Oktober 1999 weiterhin gilt. Schönbohm kündigte zugleich an, er werde den nächsten Wahlen 2004 in Brandenburg gegen Platzeck antreten. „Gegen ihn mache ich viel lieber Wahlkampf als gegen Stolpe“, sagte er.

0 Kommentare

Neuester Kommentar