Politik : Stolpe: SPD hat den Osten vernachlässigt

NAME

Berlin (Tsp). Brandenburgs scheidender Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD) hat im Interview mit dem Tagesspiegel eingeräumt, die Schwierigkeiten des Landes unterschätzt zu haben. „Ich habe bitter lernen müssen, dass alles länger dauert“, sagte Stolpe. Zu den größten Fehlern, die seine Partei nach der gescheiterten Fusion der Länder Berlin und Brandenburg gemacht haben, sagte er: „Die SPD war nicht mehr als Sachwalterin der Leute im Osten erkennbar.“ Der 66-Jährige Politiker bestritt Ambitionen auf ein Bundesministeramt nach der Bundestagswahl am 22. September: „Ich bin kein Bewerber.“

UND 16

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar