Politik : Stolpe will Umgehung der Lkw-Maut ahnden

-

(dpa). Das Bundesverkehrsministerium will die LkwMaut ausdehnen, falls Transportunternehmer die Regeln umgehen. Der Sprecher von Verkehrsminister Manfred Stolpe (SPD), Felix Stenschke, sagte dem „Focus“, die Mindesttonnage für die Maut von derzeit zwölf Tonnen Gesamtgewicht könne „recht kurzfristig“ herabgesetzt werden. Es gebe Tendenzen, dass als 11,99-Tonner deklarierte Leichtbaufahrzeuge eingesetzt würden. Stenschke: „Wir reden der Branche bereits ins Gewissen.“ Auch wenn es nach dem Stichdatum 31. August zu deutlich mehr „Umgehungsverkehr“ außerhalb der Autobahnen komme, werde die Mautpflicht ausgeweitet. Vom 1. September an müssen alle Lastwagen ab zwölf Tonnen auf allen deutschen Autobahnen durchschnittlich 12,4 Cent Maut pro Kilometer zahlen. Die genaue Gebühr ist abhängig von Achszahl und Schadstoffausstoß. „Stinker“ zahlen deutlich mehr.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben