Politik : Strauß-Prozess: Gericht will Berichte der CSU

-

(ddp). Im Prozess gegen Max Strauß wegen Steuerhinterziehung will das Augsburger Landgericht jetzt die Rechenschaftsberichte der CSU unter die Lupe nehmen. Die Strafkammer forderte CSUGeneralsekretär Markus Söder auf, die Berichte von 1988 bis 1996 innerhalb einer Woche vorzulegen. Ferner will das Gericht eine Liste aller CSU-Schatzmeister, Generalsekretäre und deren Stellvertreter. Ein CSU-Sprecher bestätigte eine „formlose Anfrage“. Die bereits veröffentlichten Unterlagen würden bis Freitag übergeben. Die genannten CSU-Funktionäre könnten zu der Frage gehört werden, ob von Strauß nicht versteuerte Millionenzahlungen des Rüstungslobbyisten Karlheinz Schreiber für die Partei bestimmt gewesen waren.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben