Politik : Streit in Israel um Schüsse auf Demonstranten

-

(dpa). Schüsse israelischer Soldaten auf unbewaffnete Demonstranten an der Sperranlage im Westjordanland haben eine Kontroverse ausgelöst. Verteidigungsminister Schaul Mofas ordnete Ermittlungen an, nachdem ein israelischer Demonstrant und eine Amerikanerin verletzt worden waren, wie der israelische Rundfunk am Sonntag berichtete. Generalstabschef Mosche Jaalon besuchte einen verletzten Demonstranten, sagte aber: „Sie haben sich als Araber maskiert, sich unter Palästinenser gemischt und die palästinensische Seite des Zauns illegal betreten.“ Rechtsgerichtete Politiker verteidigten die Schüsse, während aus der Opposition scharfe Kritik kam.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben