Streit um Tonbandprotokolle : Altkanzler Helmut Kohl klagt weiter

Im Streit um die Tonbandprotokolle geht Helmut Kohl jetzt auch juristisch gegen den Journalisten und Autor Tilman Jens vor. Der Altkanzler will keine weitere Verbreitung seiner Zitate.

von
Altkanzler Helmut Kohl.
Altkanzler Helmut Kohl.Foto: dpa

Jens ist Co-Autor des Buchs "Vermächtnis", in dem Kohls Memoirenschreiber Heribert Schwan Äußerungen aus früheren Interviewsitzungen mit dem Politiker verwertet. Nach Informationen des Tagesspiegels haben Kohls Anwälte beim Landgericht Köln eine einstweilige Verfügung beantragt, mit der Jens verboten werden soll, die entsprechenden Zitate Kohls auch außerhalb des Buchs  zu verbreiten.

Das Landgericht wird am Donnerstag auch über diesen Antrag verhandeln. Ferner liegen dem Gericht Unterlassungsanträge gegen Schwan und dessen Buchverlag vor.

Kohl war im ersten Anlauf gescheitert, weil sein Verlangen zu allgemein formuliert war. Jetzt hat er mehr als 100 Zitate konkret benannt, deren Verwendung er beanstandet. Er will außerdem, dass Schwan sämtliche Kopien und Abschriften der Gesprächsaufzeichnungen herausgibt. Darüber wird zu einem noch nicht festgesetzten Termin verhandelt. Die Original-Tonbänder hat Schwan bereits herausgeben müssen.

 

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben