Politik : Struck legt Donnerstag Streichliste vor

Kabinett berät über Bundeswehr

-

Berlin (rvr). Am Donnerstag will Verteidigungsminister Peter Struck seine Streichliste öffentlich machen. Dies sagte sein Sprecher am Montag in Berlin. Struck plant Kürzungen bei Beschaffungsprojekten der Bundeswehr von bis zu sechs Milliarden Euro. „Das Ministerium ist dabei, seine Arbeiten abzuschließen“, sagte Strucks Sprecher. Das Kabinett dürfte sich an diesem Dienstag mit den Plänen beschäftigen, die aber nicht als eigener Tagesordnungspunkt vorgesehen sind. Die Kürzungen beruhen auf Sparvorschlägen, die Generalinspekteur Schneiderhan Struck vorgelegt hat. In Industriekreisen hieß es, die genannte Summe sei offenbar die Addition aller Kürzungsmöglichkeiten, entspreche aber nicht der politischen Festlegung auf eine der Alternativrechnungen. Im Gespräch sind etwa eine Reduzierung der Transportflugzeuge A 400 M von 60 auf 73.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben