Studie : Deutsche sehen Islam kritischer als die Nachbarn

Berlin - Die Deutschen sehen den Islam kritischer als ihre europäischen Nachbarn. 40 Prozent der Westdeutschen und 50 Prozent der Ostdeutschen fühlen sich durch fremde Kulturen bedroht, ergab eine Umfrage des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der Universität Münster. „Der Satz, der Islam gehöre zu Deutschland, geht völlig am Empfinden der Deutschen vorbei“, sagte der Leiter der Untersuchung, Detlef Pollack, der der Wochenzeitung „Die Zeit“ zugehörigen Beilage „Christ & Welt“. Im Vergleich zu anderen Ländern herrsche in Deutschland ein „rigideres und intoleranteres“ Verständnis fremder Religionen vor. Weniger als fünf Prozent der Deutschen, aber mehr als 20 Prozent der Dänen, Franzosen und Niederländer halten der Studie zufolge den Islam für tolerant. Tsp

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben