Studienfinanzierung : Immer mehr Studenten erhalten Bafög

Die Zahl der Bafög-Empfänger ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Das Deutsche Studentenwerk hält auch künftig eine staatliche Studienfinanzierung für unabdingbar.

Wiesbaden - Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, erhielten 828.000 Schüler und Studenten Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz. Das waren rund 19.000 oder zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Die Schüler bekamen im Schnitt 304 Euro monatlich, Studenten 375 Euro. Damit blieb der durchschnittliche Förderungssatz seit 2004 nahezu gleich.

Bund und Länder gaben den Angaben zufolge für das Bafög insgesamt rund 2,3 Milliarden Euro aus, das sind 69 Millionen Euro oder drei Prozent mehr als noch in 2004. Die 321.000 geförderten Schüler schlugen mit 726 Millionen Euro zu Buche, die 507.000 Studenten mit 1,55 Milliarden Euro.

Das Deutsche Studentenwerk betonte mit Blick auf die Zahlen, auch künftig sei eine staatliche Studienfinanzierung unabdingbar. Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde forderte zugleich eine Anhebung der vor fünf Jahren eingefrorenen Elternfreibeträge. Viele Eltern verdienten zu wenig, um ihren Kindern ein Studium zu finanzieren, jedoch läge das Einkommen knapp über der Bafög-Grenze und damit falle eine staatliche Förderung weg. Eine Bafög-Anhebung sei auch angesichts der steigenden Kosten, unter anderem durch Studiengebühren oder die beschlossene Mehrwertsteuererhöhung, dringend nötig. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben