Stuttgart-21-Gegner : Schuhattacke auf Winfried Kretschmann

Die Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 haben nach dem Vorbild der arabischen Welt mit Schuhen gegen den Bau des neuen Bahnhof demonstriert - und gegen den baden-württembergische Ministerpräsident.

Das Schuhpaar galt eigentlich dem grünen Ministerpräsidenten. Doch es verfehlt sein Ziel.Alle Bilder anzeigen
Foto: Reuters
14.01.2012 15:50Das Schuhpaar galt eigentlich dem grünen Ministerpräsidenten. Doch es verfehlt sein Ziel.

Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 haben den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) am Samstag mit Schuhen beworfen. Einer davon traf einen Personenschützer am Kopf, verletzt wurde aber niemand. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Körperverletzung. Der Täter sei bisher nicht bekannt.

Mehrere hundert Gegner des Bahnprojekts S21 hatten auf dem Stuttgarter Schlossplatz vor dem Neujahrsempfang der Landesregierung demonstriert. Kretschmann war auf sie zugegangen und hatte sich mit einigen von ihnen unterhalten. Mehrere Demonstranten skandierten „Nie wieder Grün“ und hielten als Zeichen des Protests ihre Schuhe hoch. In der arabischen Welt werden mit dieser Geste Ärger und Verachtung ausgedrückt. (dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

26 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben