Südafrika : Putin verspricht Investitionen in Milliardenhöhe

Russland will seine wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Südafrika deutlich ausbauen. Am letzten Tag seines Besuchs in Kapstadt kündigte Präsident Putin Kapitaleinlagen russischer Unternehmen in Höhe von "mehreren Milliarden Dollar" an.

Kapstadt - Bei einem Treffen von südafrikanischen und russischen Geschäftsleuten nannte Putin den Atomsektor, die Raumfahrt, den Bau einer Aluminiumfabrik und den Bergbau als mögliche Bereiche der Zusammenarbeit. Beide Seiten unterzeichneten mehrere Wirtschaftsverträge, an denen unter anderem das staatliche russische Verkehrsunternehmen Transnet beteiligt ist. Auch der russische Diamantenhersteller Alrosa und die weltweite Nummer eins in dem Markt, das südafrikanische Unternehmen De Beers, unterschrieben ein Kooperationsabkommen.

Obwohl die frühere Sowjetunion und danach Russland die jetzige südafrikanische Regierungspartei, den Afrikanischen Nationalkongress (ANC), politisch immer unterstützten, sind die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern eher schwach entwickelt. Es müsse viel nachgeholt werden, hatte Putin schon bei seiner Ankunft am Kap gefordert. Er reiste als erster russischer Staatschef nach Südafrika. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben