Südamerika : Venezuela verstaatlicht drei Banken

Die sozialistische Regierung in Venezuela hat erneut drei Banken verstaatlicht und zwei weitere bereits in Staatshand befindliche Institute geschlossen.

CaracasDies sei nötig, um die "Sanierung des nationalen Banken- und Finanzsystems zu gewährleisten", erklärte die staatliche Bankenaufsicht am Montag. Bei den drei nun verstaatlichten Banken habe es "schwere Verwaltungsprobleme" gegeben, die zur Zahlungsunfähigkeit der Institute geführt hätten. Die zwei anderen Banken seien wegen "ineffizienter Geschäfte" geschlossen worden.

Erst am Sonntag hatte Venezuelas Präsident Hugo Chávez die Enteignung der Supermarktkette Exito wegen "zahlreicher Verletzungen der Gesetze" angekündigt.

Seit seinem Amtsantritt griff Chávez wiederholt in die Wirtschaft seines Landes ein und verstaatlichte bereits andere Banken und ausländische Industrieunternehmen. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben