Südkorea besorgt : Nordkorea entwickelt Atomsprengköpfe

Das südkoreanische Militär zeigt sich besorgt, dass Nordkorea angeblich einen Atomsprengkopf für Raketen entwickelt. Ob das kommunistische Land die Arbeiten bereits abgeschlossen habe, konnte Generalsstabschef Kim Tae-Young jedoch nicht sagen.

SeoulNordkorea arbeitet nach Angaben des südkoreanischen Militärs an der Entwicklung eines Atomsprengkopfes für Raketen. Das sagte Generalsstabschef Kim Tae-Young einem Bericht der Nachrichtenagentur Yonhap zufolge am Mittwoch vor südkoreanischen Parlamentsabgeordneten. Angesichts des geschätzten Plutonium-Vorrats von 40 Kilogramm könne das kommunistische Land sechs oder sieben Raketen damit bestücken. Er könne jedoch nicht sagen, ob es Nordkorea bereits gelungen sei, die Entwicklung so eines Sprengkopfes abzuschließen, sagte Kim.

Zuvor hatte das südkoreanische Verteidigungsministerium angegeben, Nordkorea habe am Dienstag mehrere Kurzstreckenraketen über dem Gelben Meer abgefeuert. Der Raketenabschuss erfolgte vor dem Hintergrund eines drohenden Scheiterns der Sechs-Nationen-Gespräche über das nordkoreanische Atomprogramm. Nordkorea hatte Ende September die vor einem Jahr mühsam ausgehandelte Überwachung seiner Atomanlage Yongbyon durch die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) unterbunden. (mbo/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben