Südkorea : Linksliberaler Kandidat Moon gewinnt Präsidentenwahl

Offenbar mit erheblichem Abstand hat der linksliberale Kandidat Moon die Präsidentenwahl in Südkorea gewonnen. Die Neuwahl war nach dem Korruptionsskandal um die bisherige Präsidentin Park angesetzt worden.

Der siegreiche südkoreanische Präsidentschaftskandidat Moon Jae In (l) von der Demokratischen Partei und seine Frau Kim Jung-suk.
Der siegreiche südkoreanische Präsidentschaftskandidat Moon Jae In (l) von der Demokratischen Partei und seine Frau Kim Jung-suk.Foto: dpa

Bei der Präsidentenwahl in Südkorea hat der linksliberale Kandidat Moon Jae In Prognosen zufolge die Präsidentschaftswahl gewonnen. Nach den am Dienstag nach Schließung der Wahllokale von drei Fernsehsendern veröffentlichten Zahlen kam der Kandidat der Demokratischen Partei auf 41,4 Prozent und lag damit weit vor seinen Konkurrenten. Die Neuwahlen in Südkorea waren angesetzt geworden, nachdem die bisherige Präsidentin Park Geun Hye wegen eines Korruptionsskandals ihres Amtes enthoben worden war. (AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar