Suez-Kanal : US-Schiff feuert auf Boote ägyptischer Händler

Ein US-Schiff hat in der Nacht zum Dienstag bei der Einfahrt in den Suezkanal auf Boote fliegender Händler geschossen und dabei einen Mann getötet. Es soll sich um ein Missverständnis handeln.

KairoDie Besatzung eines US-Schiffs eröffnete das Feuer auf die Boote der Händler, als diese nicht anhielten. Ein 32 Jahre alter Ägypter starb dabei. Außerdem wurden zwei Männer nach Angaben aus Sicherheitskreisen in Kairo verletzt. Das US-Schiff "Global Patriot" habe aus dem Roten Meer kommend etwa zwei Seemeilen vom Hafen von Suez entfernt auf die Einfahrt in den Kanal gewartet, als sich mehrere kleine Boote mit Händlern näherten.

Die Besatzung habe die fliegenden Händler auf Englisch aufgefordert, sich fernzuhalten. Als die Ägypter, die Getränke und Lebensmittel verkaufen wollten und die Warnung offensichtlich nicht verstanden, weiter auf das Schiff zuhielten, sei das Feuer eröffnet worden.

Im Golf von Aden, am anderen Ende des Roten Meeres, hatten Al-Qaida-Terroristen im Jahr 2000 den amerikanischen Zerstörer "USS Cole" mit einem mit Sprengstoff beladenen Boot gerammt. Damals waren 17 US-Marinesoldaten ums Leben gekommen. (mhz/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben