Syrien : Assad plant angeblich seine Flucht

Hat Baschar al Assad eingesehen, dass er die Macht im Land nicht mehr retten kann? Der arabische Fernsehsender glaubt an eine Flucht des syrischen Präsidenten nach Russland, doch der iranische Außenminister widerspricht.

Baschar al Assad.
Baschar al Assad.Foto: dpa

Der syrische Präsident Baschar al Assad bereitet nach einem Bericht des arabischen Fernsehsenders Al Dschasira angeblich seine Flucht nach Russland vor. Der als früherer Medien-Mitarbeiter Assads präsentierte Abdullah al-Omar sagte dem Sender im türkischen Antakya, Assad wisse, dass er nicht an der Macht bleiben könne. Deshalb wolle er nach Russland fliehen, wo bereits rund 300 Wohnungen für ihn und seine Familie vorbereitet würden. Al-Omar soll bis September als Mitarbeiter im Pressebüro von Assad in viele Geheimnisse eingeweiht gewesen sein.

Der iranische Außenministers Ali Akbar Salehi geht hingegen davon aus, dass der syrische Präsident nicht an eine Flucht denkt, und warnt vor Fehleinschätzungen. „Assad glaubt an seinen Sieg, er zeigte sich überzeugt, die Auseinandersetzung in Syrien militärisch gewinnen zu können“, sagte er im Nachrichtenmagazin „Spiegel“. Der Iran ist einer der wichtigsten Verbündeten Syriens. (dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben