Syrien : Mindestens 40 Tote bei Explosion in Munitionslager

Bei der Explosion eines Munitionslagers regierungstreuer Milizen in der syrischen Stadt Homs sind am Donnerstag mindestens 40 Menschen getötet worden. Unter den Opfern sollen auch viele Zivilisten sein.

Bei der Explosion eines Munitionslagers regierungstreuer Milizen in der syrischen Stadt Homs sind am Donnerstag mindestens 40 Menschen getötet worden. Unter den Todesopfern seien viele Zivilisten, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit, die den Aufständischen nahesteht. Es habe auch dutzende Verletzte gegeben. Das Depot in dem von Regierungstruppen gehaltenen Bezirk Wadi al-Sahab sei zuvor mit Raketen beschossen worden, vermutlich von Rebellen.

Um die von den Aufständischen als „Wiege der Rebellion“ gegen Staatschef Baschar al-Assad bezeichnete Stadt Homs wird seit Beginn des Bürgerkrieges gekämpft. Erst am Montag hatten Assads Truppen den Altstadtbezirk Chaldijeh erobert. Am Donnerstag nahmen die Aufständischen die überwiegend von Alawiten bewohnten südlichen Stadtteile unter Beschuss. Dabei seien ganze Wohngebäude zerstört worden, sagte ein Arzt der AFP. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben